ESA Euronews: Dunkle Materie und dunkle Energie

0
(0)

Derzeit wissen wir nur wenig über dunkle Materie und fast nichts über dunkle Energie, aber all das könnte sich bald ändern. Physiker und Kosmologen versuchen mit Weltraumteleskop und Teilchenbeschleuniger der dunklen Energie und der dunklen Materie auf die Spur zu kommen.

Das Kernforschungszentrum CERN in der Nähe von Genf beheimatet den großen Hadronenbeschleuniger. Vor drei Jahren entdeckte er das Higgs-Teilchen. Dieses Jahr hat er sich viel vorgenommen. Die Physiker hoffen mit ihm zum ersten Mal Partikel der dunklen Materie zu produzieren.

Eine solche Entdeckung würde wahrhaft kosmische Folgen haben, denn alles – Planeten, Sterne und Galaxien – steht unter dem Einfluss von dunkler Materie und dunkler Energie. Die neuen Erkenntnisse werden wir nicht nur dem Hadronenbeschleuniger zu verdanken haben. Die Europäische Weltraumorganisation, ESA, baut Euclid, ein neues Weltraumteleskop. Es soll die Tiefen des Universums neu vermessen und beobachten, wie sich die Gravität der dunklen Materie auf die Galaxien auswirkt und wie die dunkle Energie unser Universum immer weiter ausdehnt.

Was die Wissenschaftler bisher herausgefunden haben, ist unglaublich: normale Materie macht nur fünf Prozent des Universums aus. Rund 68 Prozent des Universums besteht aus dunkler Energie und 27 Prozent besteht aus dunkler Materie.

Die Forscher machen stetig Fortschritte. Was die dunkle Materie anbelangt, sind sie sich ziemlich sicher, dass es sich um ein geheimnisvolles Teilchen handelt, das sie früher oder später identifizieren werden.

Similar Posts:

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.

As you found this post useful...

Follow us on social media!

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

3 Comments

  1. Das mit dem Higgs war ja schon lustig, da ich sogar einen Blick auf die Meßprotokolle werfen konnte, fängt mein Kopf noch immer an zu wackeln, wenn ich daran denke.
    Interessant ist dabei, dass ja nur 10% der Daten überhaupt ausgewertet wurden und das auch noch von Studenten oder wir fragen uns weshalb brauchen wir das Higgs?
    Einstein hat das mit der Masse ja so erklärt, "E=mc², bei c=LG", was für nicht Einsteiner bedeutet, dass man Masse nicht nur in Bewegungs-Energie umwandeln kann und das es dafür einen festen Wert gibt, sonder im Umkehrschluss bedeutet dies Masse ist gespeicherte Bewegungs-Energie, was anscheinend Niemand interessiert.
    Als sollten wir manl eine Blick auf die Historie werfen.
    Die DM-Theorie hat und ein Fritz Zwicky um 1936 eingebrockt, welcher ein Neider Einsteins war und dass mit E=mc² nicht verstanden hat, weshalb er die Theorie aufstellte, dass uns etwa 95% Masse fehlen um das Universum am Laufen zu halten.
    Mit dem Aufkommmen von ausreichend Rechenleistung, Anfang der 1980ziger, stellte man schnell fest das man kein Modell zum Laufen bekam und dass etwas nicht stimmen kann.
    Statt die Theorie in die Tonne zu kloppen, hat man einfach bei Einstein abgeschrieben, denn das gibt es ja neben der Masse auch noch Bewegungs-Energie und so hat man einfach die "Dunkle Energie" erfunden und behauptet das man es so zum Laufen bringen kann, was aber falsch ist denn es gibt noch immmer kein funktionierendes Modell.
    Hauptproblem ist hierbei, dass sich die DM/DE völlig untypisch verhält und gegen die Regel von Newton verstösst, da es mit nichts reagiert, keine Gravitation ausbildet keine Planeten oder Sterne bildet und trotzdem das ganze Universum beeinflussen soll.
    "Große Energiemengen, zeigen ein der Masse ähnliches Verhalten!" (Newton) aber die DE soll das Universum ausdehnen statt es zusammenzuhalten, scheint doch fraglich.
    Weshalb sollte sich das Universum selber ein Bein stellen ind dem es etwas tut was gegen allle Regeln der Physik läuft und was mathematisch nicht funktioniert.
    Wie bei der Erde, mit E=5*10^24kg * (100.000)²km/h + (25%DM*70%DE²) oder (95% DM/DE) ist ja wohl die gängige Rechnung, welche zu keinem Ergebnis führt, was sich leicht erklären lässt.
    Das Universum, Erde mit E=5*10^24kg * (100.000)²km/h * (800)²km/h *(127.137)²km/h², da muss ich kein Genie sein um zu erkennen wer die bessere Lösung hat, denn wir sprechen hier von der kleine Erde, vorrausgestzt, sie dreht sich noch immer um die Sonne und um sich selbst (Äquatorgeschwindigkeit*50%) und hat noch Schwerkraft 1g=9,81m/s², was die Frage aufwirft wie man Fortschritte machen will bei etwas wofür das Universum anscheinend garkeine Verwendung hatb weil es eine elegantere Lösung gefunden hat.
    Es kann natürlich auch sein, dass wir bewusst belogen werden, was ich mir aber als optimistischer Mensch kaum verstellen kann, dass man für eine Scheck soweit geht, wobei ichn mir nach der Nummer mit dem Higgs allerdings nicht mehr so sicher bin, denn gerade bei den Kontakten mit dem Nachwuchs, habe ich immer stärker den Eindruck, dass es wichtiger ist woran mein Chef glaubt, statt das was offensichtlich richtig wäre.
    Allerdings nennt man soetwas dann Kirche und nicht Uni, denn der Glaube hat an eine Uni nichts verlor3en hier sollte es nur um das Wissen gehen und so wie man sich an der Uni München von der String-Theorie verabschidet hat, "Die 10^34 Lösungsmöglichkeiten der Stringtheorie, lassen in der nächsten Zeit keine verwertbaren Ergebnisse erwarten, weshalb die Uni München sich von diesem Bereich trennt!" (offiziell) allerdings konnte man nicht die Frage beantworten, "Wie speichert man Masse, Energie und Information, eindimensional?"

    Deshalb möchte ich mal eine Prognose zu diesem Thema wagen, was den Fortschritt betriff so liegen die Erfolgsaussichten bei 10^-34, dass man etwas findet.

    Mit freundlichem Gruß
    Ralf Paul

Leave a Reply

Your email address will not be published.